Letzte Aktualisierung

    • Sonntag, 16. Februar 2020
+++ Letzter Einsatz: So, 9. Februar, 14:23 h, Öl/Kraftstoff aus Pkw +++ Der rote Hydrant 2/2020 - im neunten Jahr - jetzt unter Top-Themen (Sa, 1.2.) +++ Die Feuerwehr ist bei Instagram (www.instagram.com/feuerwehr.kirchehrenbach/) - vorbeischauen und abonnieren! +++ Wöchentlicher Donnerstagstreff ab 19 Uhr am Gerätehaus

 

Alle Fotos: smü       


Verwaltung

Hier wird die Feuerwehr verwaltet: Im Büro können neben den Kommandanten die Führungskräfte ihren „Schreibkram“ (der nicht wenig ist) erledigen oder Unterrichte und Übungen vorbereiten.  

 

Haus_Bro

 

Jugendraum

Teamgeist ist auch in der Jugendfeuerwehr wichtig. Die Jugendlichen der Feuerwehr können sich hier nach Übungen treffen, austauschen, das Miteinander pflegen. Die Ausstattung des Jugendraums hat der Feuerwehrnachwuchs komplett aus eigener Kasse finanziert.           

GH_Jugendraum_1 

GH_Jugendraum_2



Teeküche und Lehrsaal
Eine Tasse Kaffee nach einem anstrengenden Einsatz? Oder vielleicht auch eine kleine Brotzeit? Kein Problem, dafür steht die Küche zur Verfügung. Neben ihr befindet sich noch ein kleiner Lagerraum. Für alle theoretischen Schulungen und Unterrichte kann der mit moderner Technik ausgestattete Lehrsaal für 70 Personen bestuhlt werden.       

Haus_Kche  

Haus_Lehrsaal

 

Bereitschaftsraum / Einsatzzentrale
Fachsimpeln nach einem Einsatz oder Treffpunkt für kleine Besprechungen: Der Bereitschaftsraum ist so etwas wie der Dreh- und Angelpunkt für die Frauen und Männer der Feuerwehr.             

Größere oder längere Einsätze können von der Einsatzzentrale aus „mit gesteuert und gelenket" werden, beispielsweise wie das große Hochwasser am 20. Juli 2011 in Kirchehrenbach.
Seit dem Frühjahr 2013 bildet die Einsatzzentrale eine sogenannte Abschnittsführungsstelle im Landkreis Forchheim.

GH_Bereitschaftsraum 

GH_Einsatzzentrale

 

Toiletten

Warum zwei Herren- und zwei Damentoiletten? Ganz einfach: Der Gebäude-Mitteltrakt und die Fahrzeughalle bilden den sog. „schwarzen Bereich“, er kann mit Schutzkleidung und Stiefeln betreten werden. Das Verwaltungs-/Sozialgebäude ist der sog. „weiße Bereich“. Durch diese strikte Trennung wird Dreck und Schmutz nicht durch das gesamte Gebäude getragen.             

 

Umkleide

Jede Einsatzkraft hat eine Garderobe für die Schutzkleidung, Platz für private Kleidung und ein abschließbares Wertfach. Insgesamt 58 von 69 Plätzen sind derzeit belegt. Noch sind also Plätzefrei, Interesse? Sprechen Sie uns einfach an! In der Umkleide befinden sich auch eine Damen- und zwei Herren-Duschkabinen.      

Haus_Umkleide_1  

Haus_Umkleide_2

Kleiderkammer

Hier wird Schutzkleidung, Stiefel, Helme und Handschuhe als Reserve bzw. zum Austausch aufbewahrt. Damit die Männer und Frauen der Feuerwehr nach einem Einsatz wieder ausgestattet werden können, solange die Schutzkleidung gereinigt wird.            

 

Atemschutz

Die Atemschutzgeräte und -masken können hier grob gereinigt werden, überprüft und für den nächsten Einsatz fertig gemacht werden. Für die umfangreiche Erfassung aller Daten und Geräte steht – gemeinsam mit den Gerätewarten – ein Computer zur Verfügung.

GH_Atemschutz

   

Werkstatt

Wenn etwas defekt ist, egal ob an Fahrzeugen oder der Ausrüstung, müssen die Gerätewarte ran. Mit der Werkstatt haben sie dazu (fast) alle Möglichkeiten.

Schlauchpflege

Hier werden schmutzige Schläuche gewaschen und geprüft. Die Reserveschläuche werden hier auch gelagert.

GH_Schlauchpflege

Schlauchtrocknungs- und Übungsturm

Die gewaschenen Schläuche werden hier zum Trocknen aufgehängt, außerdem besteht durch die Treppe die Möglichkeit, verschiedene Einsatzübungen durchzuführen (beispielsweise für die Atemschutzgeräteträger oder die Höhensicherungs-Gruppe).

Übungsplatz

Der Übungsplatz gibt die Möglichkeit, Einsatzszenarien durchzuspielen oder am Schlauchtrocknungs- und Übungsturm den Umgang mit den tragbaren Leitern zu trainieren.

Waschhalle (4. Stellplatz)

Die Fahrzeugwaschhalle dient gleichzeitig als Stellplatz für den Kommandowagen.

 

Fahrzeughalle

Ausreichender Platz für die beiden Löschfahrzeuge sowie das Mehrzweckfahrzeug. Eine Abgas-Absaugung (große gelb-schwarze Schläuche) sorgt dafür, dass die krebserregenden Abgase nicht in der Halle „stehen bleiben“. Über einen Wasseranschluss besteht die Möglichkeit, die beiden Löschwassertanks auf den Fahrzeugen direkt in der Halle zu befüllen. Von der Fahrzeughalle aus sind die Werkstätten sowie die Schlauchpflege zugänglich.

Haus_Halle_1

Haus_Halle_2
Blick in die Fahrzeughalle von vorne und hinten...


Haus_Halle_Tafel
Hier kommen die Alarmfaxe der Leitstelle an, auf dem Whiteboard stehen Infos zu den Fahrzeugen.

 

Haus_Halle_Regal
Im Schwerlastregal werden Einsatzmittel und Ausrüstungsgegenstände gelagert, die nur in bestimmten Fällen benötigt werden, beispielsweise weiteres Ölbindemittel, zusätzliche Schaufel und Besen, Ölsperren für Gewässer, Schaummittel, Tauch-/Chiemseepumpe, Wassersauger und vieles mehr.