gw vorne neu web

Typ      
Gerätewagen Logistik 1 (GW-L1)
Fahrgestell        IVECO Daily 70 C 180
Aufbau Firma Junghanns Fahrzeugbau (Hof)
Baujahr  2017 
Finanzierung Zur Hälfte Gemeinde Kirchehrenbach und Landkreis Forchheim; zusätzlich Spende des Feuerwehrvereins über 10.000 Euro
Gewicht Sieben Tonnen 
Besatzung 1/5 (Staffel, sechs Einsatzkräfte)
Funkrufname Florian Kirchehrenbach 55-1

Eine Chronologie der Beschaffungsphase gibt es hier.

 

Der GW-L1 ist nur mit wenigen Ausrüstungsgegenständen beladen (Normbeladung; Material Verkehrsabsicherung, Funkgeräte, Handlampen). Der eigentliche Zweck ist der Transport unterschiedlichster Geräte, je nach Schadensereignis. Dafür kann die Ladefläche über eine hydraulische Ladebordwand mit Rollcontainern (maximal sechs Stück) beladen werden. Auch die Lagerung von Euro-Paletten (z. B. Sandsäcke) wäre möglich.

Der Landkreis Forchheim hat sich an dem Kauf des Fahrzeugs umfangreich beteiligt. Es handelt sich um eine Komponente des Entwicklungskonzepts Brand- und Katastrophenschutz 2016-2020. Mit dem GW-L1 und entsprechend vorgehaltenen Rollcontainern wird die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) des Landkreises „beliefert“ und unterstützt. Die UG-ÖEL, eine Katastrophenschutzeinheit, ist bei großen Schadensereignissen oder im Katastrophenfall das „Sekretariat“ des gesamtverantwortlichen, sogenannten Örtlichen Einsatzleiters (ÖEL).

 

Rollcontainer – für jeden Einsatz die passende Beladung

Mit vier Rollcontainern steht der Feuerwehr Kirchehrenbach ein Grundkonzept für Einsätze zur Verfügung. Die bereits überwiegend vorhandene Ausrüstung kann damit seit Sommer 2017 effizient zur jeweiligen Schadensstelle transportiert, dort eingesetzt und bedient werden. Der Gerätewagen selbst ist währenddessen für weitere Transportaufgaben verfügbar.

 

GW Rollcontainer web

Von links:

Rollcontainer Ölschaden: Streuwagen, Besen, Schaufel, Ölbindemittel.

Rollcontainer Strom+Licht: Stromaggregat, Lichtmast, Kabeltrommel, Faltsignal, Verkehrsleitkegel.

Rollcontainer Unwetter: Schmutzwasserpumpe „Chiemsee Mini“, Tauchpumpe TP 4/1, Nasssauger, Schlauchmaterial, Wasserschieber, Besen, Wathose.

Rollcontainer Transport: leere Gitterbox zum Transport verschiedener Gegenstände, beispielsweise verschmutzter Geräte oder Schläuche nach Einsätzen.

 

Die Sparkasse Forchheim und die Volksbank Forchheim haben die Kosten für den Kauf des  Rollcontainers Unwetter in Höhe von 2.000 Euro übernommen. Der Energieversorger Bayernwerk AG hat für den Rollcontainer Strom+Licht 300 Euro beigesteuert und mit jeweils 100 Euro haben sich die Landtagsabgeordneten Michael Hofmann (CSU) und Thorsten Glauber (Freie Wähler) daran beteiligt.
Beide Rollcontainer wurden offiziell am 23. Juli 2017 zur Einweihung des HLF 20 und des GW-L1 an die Feuerwehr übergeben.

 

Ab 1/2018

Rollcontainer der UG-ÖEL             

Auf insgesamt drei Rollcontainern ist Material Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) verlastet, dass mit dem Gerätewagen Logistik von der Kirchehrenbacher Feuerwehr kreisweit zum Einsatz gebracht wird. Dabei handelt es sich um ein Schnelleinsatzzelt samt Beleuchtung und Heizung, ein Stromerzeuger, ein Powermoon-Beleuchtungsgerät, ein fest montierter Lichtmast und weitere kleinere Gerätschaften.

 

 

gw seite heck web

GW L1 labowa web

Über die Ladebordwand wird der Aufbau beladen. Fotos: smü