+++ Rauchmelderpflicht in Bayern seit 1. Januar 2013 +++

 

Wer wacht 24 Stunden über Ihre Sicherheit?

Mehr als 200.000 Brände mit über 6.000 Verletzten, rund 500 Toten, davon 50 Kinder. Fast alle Brandopfer sterben nachts, sie werden im Schlaf überrascht und kommen nicht durch die Flammen, sondern durch den hochgiftigen Brandrauch ums Leben. Denn nachts schläft auch der Geruchssinn.

20130913 webFoto: smü

Wer wacht 24 Stunden über Ihre Sicherheit? Rauchmelder sind die optimale Lösung! Die lebensrettenden Rauchmelder sind nicht größer als ein Kaffeeuntersatz, unauffällig, leicht zu installieren und überall im Fachhandel zu kaufen. Sie funktionieren alle nach dem gleichen (optischen) Prinzip. Sobald durch eine Art Lichtschranke Rauch dringt, löst das Fotoelement einen lauten Alarmton aus. Beim Auslösen des Rauchmelders bringen Sie sich und Ihre Familie in Sicherheit und alarmieren Sie die Feuerwehr (Notruf 112).

Installation Sinnvoll sind Rauchmelder an Decken von Kinderzimmern, Schlafräumen, Fluren sowie in Treppenräumen. Rauchmelder lassen sich auch ohne handwerkliches Geschick mit wenigen, dem Gerät beiliegenden Schrauben und/oder Dübeln montieren. Die genauen Abstände von Wänden und Türen entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanweisung Ihres Rauchmelders. Spätestens alle zehn Jahre sollten Rauchmelder aus Sicherheitsgründen ausgetauscht werden.

Wichtige Hinweise: Beim Erwerb sollte auf das VdS-Siegel geachtet werden. Seit Herbst 2011 gibt es das unabhängige Qualitätszeichen „Q“, das für eine erweiterte Prüfung steht. Es verspricht eine erhöhte Stabiliät, geprüfte Langlebigkeit und eine fest eingebaute Batterie mit mindestens zehn Jahren Lebensdauer.

Batteriebetriebene Rauchmelder sollten regelmäßig (ca. einmal im Monat) mit dem Testknopf des Gerätes überprüft werden. Nähere Infos erhalten Sie auch im Internet: www.rauchmelder-lebensretter.de (Quelle).